Wir waren beim Notar

Das war ganz schön anstrengend, mir war nicht klar das Grundstückskauf und Wegerecht so langweiliger und trockener Stoff sind. Zum Glückt hat der Verkäufer sich um das meiste gekümmert und wir mussten nur zum gemeinsamen Unterschrifts Termin dorthin, was aber auch 3 Stunden gedauert hat. Es war schwierig nicht einzuschlafen bei dem ganzen Text mit den Gesetzen und Regelungen, aber wir haben es geschafft jetzt warten wir nur noch das das Grundbuchamt das ganze einträgt

Wir haben ein Grundstück gefunden

Wir haben es gefunden, das Grundstück das wir gesucht haben. Es hat die gewünschte Größe, ist ruhig gelegen und liegt in der Sonne. Ein schönes Fleckchen Erde für unsere Pläne. Es ist zwar nicht das günstigste aber es liegt in unserem Rahmen. Jetzt müssen wir erstmal schauen was unsere Baufirma und der Finanziere dazu sagen.

Wie findet man das richtige Haus/Grundstück

Das wichtigste ist nehmt euch Zeit und sucht euch jemanden der Ahnung von Technik und Häusern hat, am besten einen Handwerker. Es gibt so viele versteckte Dinge zu beachten, dass kann ich hier gar nicht aufführen und vor allem ist jede Immobile anders. Sucht euch einfach mal was aus der Zeitung oder dem Internet aus und schaut euch ein paar Immobilien an, nur so findet man heraus was man genau sucht und vor allem wo man drauf achten muss. Wir wollten anfangs ein fertiges Haus kaufen und haben uns einige angeschaut, aber es war nie das richtige dabei, sodass wir uns entschieden haben selbst ein Haus zu bauen um all unsere Wünsche umzusetzen.

Das Geld! Was brauchen wir und was haben wir?

Tja das war die Frage, wie findet man das raus. Das „was brauchen wir“ ist recht einfach, man schaut bei den Immobilien Portalen nach nem Haus das einem gefällt und hat einen ungefähren Preis.

Nun geht es daran zu schauen was man an Geld zu Verfügung hat. Dort gilt es auch wieder 2 Dinge heraus zu finden. Einmal wieviel Ersparnisse sind vorhanden und wie viel kann man Monatlich als Kreditrate bezahlen.  Das Ersparte ist auch einfach, man schaut auf alle seine Konten, Sparbücher, Sparschweine und sonstige Geldanlagen und rechnet alles zusammen. Es ist erstaunlich was da zusammen kommt, wenn man die endgültige Summe sieht.

Und zum Schluss das schwerste, was können wir als Kredit bekommen. Dazu empfiehlt es sich ein Haushaltsbuch zu führen und auch anhand der Kontoauszüge alles aus dem letzten Jahr dort einzutragen, so bekommt man eine Übersicht wieviel man an Geld im Monat bekommt und wieviel man direkt wieder ausgibt. Es ist echt interessant was man so für Ausgaben hat, an die man nicht gedacht hat und was man manchmal für Ausgaben findet, die eigentlich überflüssig sind und die man sich einsparen kann. Ich hänge an den Beitrag mal eine Excel Tabelle, die ich als einfache Übersicht benutzt habe.

Mit den ganzen Infos kann man nun zur Bank gehen und sich beraten lassen ob das gewünschte Ziel mit den Mitteln erreichbar ist. Wir hatten glück unsere erste Planung sah schaffbar aus.